Soziales, Pflegenotstand, Allgemein

SPÖ-Innsbruck ruft Pflegenotstand aus!

Buchacher: „Anreize schaffen und Arbeitsbedingungen verbessern!“

Seit Jahren wird über dieses Thema diskutiert und Strategiepapiere gewälzt, aber keine konkreten Maßnahmen beschlossen und umgesetzt. Inzwischen hat sich der Pflegenotstand drastisch verschärft. SPÖ-Klubobmann Helmut Buchacher begrüßt die Bereitstellung der ersten Dienstwohnungen für das Pflegepersonal: „Es freut mich sehr, dass unsere Forderung nach Dienstwohnungen umgesetzt wird“, doch appelliert an weitere Maßnahmen „Allein damit ist es nicht getan. Wir müssen noch mehr Anreiz für den Pflegeberuf schaffen, um den Bedarf decken zu können“.

Laut der Studie „Pflegepersonal-Bedarfsprognose“ aus dem Jahr 2019 wird darauf hingewiesen, dass allein in Tirol bis 2030 über 7.000 Pflegerinnen und Pfleger benötigt werden. „Es beginnt schon mit der Ausbildung. Die jungen Menschen aber auch Quereinsteiger brauchen nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sondern auch attraktive Arbeitsbedingungen. „Auszubildende und engagierte MitarbeiterInnen stehen permanent unter Druck und hoher Belastung“, schließt Buchacher ab.